Landhausgarten – oder besser: ländlicher Garten?

Was ist in Ihrem Garten machbar? Sie sollten nicht versuchen, Beispiele von Landhausgärten zu kopieren, das Ergebnis wird Sie nicht zufriedenstellen. Wichtig ist es, mittels verschiedener Pflanzen den Charakter des eigenen Garten zu prägen.  

Ergänzt durch einige dekorierende Elemente, verbunden mit schmalen Wegen wird daraus dann ein Garten, in dem sich verschiedene Teile wie ein Puzzle zusammenfügen.

Ich helfe Ihnen, die notwendige Balance zu finden, Überfrachtungen und einseitige Bepflanzung zu verhindern und mit Hilfe verschiedener Strukturen Ihren Garten zu gestalten. 

 

Im formalen Garten überwiegen klare Linien und Wege-Führungen. Verschiedene Materialien wechseln sich ab. Die Pflanzen sind nicht vorherrschend, sondern ordnen sich unter. Immergrüne Gehölze und Gräser unterstreichen die gut strukturierten Gärten, meist wird die architektonische Linie des Hauses im Außenbereich fortgeführt.

 

Der Kiesgarten liegt derzeit im Trend. Damit ist jedoch nicht gemeint, dass Wege oder Beetflächen mit Kies bedeckt sind. In Kiesgärten herrschen hitze- und trockenheitsverträgliche Pflanzen vor. Kies, Splitt oder Schotter werden dort aufgebracht, wo der Untergrund durchlässig ist. Übergänge von Wegen und Beeten sind dabei oft fließend. 

 

 

 

Kontakt:

Dipl. Ing. 

Heidrun Gabriel

Lönsstraße 6a

34632 Jesberg

 

Sie können mich unter 

06695-919030 

erreichen oder senden Sie eine Mail an: 

heidrun.gabriel@t-online.de